Team Germany stellt sich vor - Carl Gergs

image1.png

Aus der Fuchsrainschule Gablenberg nach Großbritannien

Geboren und aufgewachsen bin ich in Stuttgart Ost, also Schwabe durch und durch. Nach der 10. Klasse am Karlsgymnasium wollte ich für eigentlich nur ein Jahr nach Schottland, um britische Luft zu schnuppern. Jedoch entschloss ich mich dort meine A Levels zu machen und konnte mit dem nötigen Glück einen Studienplatz für PPE am Pembroke College in Oxford ergattern.

Im Studium entdeckte ich mein Interesse für Migration und Arbeitsmärkte, das ich nun am University College London weiterverfolgen kann.

Stadt Land Fluss - PhD Volkswirtschaftslehre, die UCL & London

Was mich an VWL begeistert ist die universelle Relevanz - sei es die Spieltheorie in alltäglichen Entscheidungen oder Handelstheorien im Streit um Brexit.

Im Gegensatz zu anderen Londoner Unis hat die UCL den Vorteil, einen echten Campus zu haben. Ich zumindest fühle mich so etwas mehr Teil einer Community als nur ein kleiner Punkt in einer riesigen Metropole.

London hat kulturell extrem viel anzubieten, es ist immer was los!

Alle kochen nur mit Wasser

Vor meiner Oxford Bewerbung wurde mir gesagt, dass ich nicht einmal mit einer Einladung zum Interview rechnen sollte. Und selbst als ich meinen Offer Letter erhalten hatte, kamen mir extreme Selbstzweifel - war ich doch nur durch einen Fehler im Admissions Department angenommen worden? Dieses „Imposter Syndrome“ ist völlig falsch - jeder hat eine Chance und in Oxford kochen auch alles nur mit Wasser. Und noch mehr - die Leute dort sind extrem nett und aufgeschlossen. Also keine falsche Scheu bei der Bewerbung!

Und sonst?

Weil mir jegliche Koordination fehlt, betreibe ich vor allem Ausdauersport. Nach mehreren Jahren als Ruderer versuche ich mich im Moment im Triathlon. Zudem bin ich ein leidender Fan des VfB Stuttgart.